buy office 2016 key sale office 2013 key sale

Publikationen

Veröffentlichungen von Jan Bleckwedel

Bücher

Bleckwedel, J. (2014). Entwicklungsdimensionen der Liebe. Wie Paarbeziehungen sich entfalten können. Vandenhoeck&Ruprecht: Göttingen. ISBN 978-3-525-40194-1. Mehr Information

Bleckwedel, J. (2008). Systemische Therapie in Aktion – Kreative Methoden in der Arbeit mit Familien und Paaren. 3. Vandenhoeck&Ruprecht: Göttingen. 3. Auflage 2011,   ISBN 978-3-525-49137-9. mehr Informationen

Buchbeiträge

Bleckwedel, J. (2013). Handeln als Ressource. Ressourcenaktivierung in Aktion. In: Schemmel, H. und Schaller, J. (Hg). Ressourcen. Ein Hand-und Lesebuch zur therapeutischen Arbeit. Dgvt-Verlag: Tübingen. 2. vollkommen neu bearbeitete Auflage.

Herausgabe von Zeitschriftenheften  

Bleckwedel, J., Hg. (2000). Frühe Fähigkeiten – Frühe Störungen. Themenheft Zeitschrift „Psychodrama“, Heft 1/2, 2000.

Bleckwedel, J., Hg (1990). Politische Aspekte. Zeitschrift „Psychodrama“ 1/1990

Interviews in Zeitschriften

• Kreativität II. Ordnung (2014). Interview mit Falko von Ameln in der ZSP 13/2014 S. 193-197

Systemisches Denken in lebendiges Handeln verwandeln (2010). Interview mit Ulf Klein in der Zeitschrift Familiendynamik Heft 3/2010, S.262-266

Artikel in Zeitschriften

Bleckwedel, J., Witte, K., Frank-Bleckwedel, E. (2012). Positionierung und Allparteilichkeit. Leitlinien für Beratung und Supervision in Fällen von sexuellen und gewalttätigen Übergriffen. Supervision, 2012, 2, 26-33, ISSN: 1431-7168

Bleckwedel, J. (2012). Systemische Guerilla Techniken – wie man erstarrte Systeme behutsam zum Tanzen bringen kann. Zeitschrift für Systemische Therapie und Beratung, Jg. 30 (2), S 65-71. ( Vortrag, gehalten auf der Tagung 2×2=grün, die Vielfalt der systemischen Sozialarbeit an der Fachhochschule Merseburg am 8.Juli 2011).


• Bleckwedel, J. (2006). Zur Diskussion: Jenseits von Richtungen und Schulen wartet die Vernunft. Ein Beitrag zur Debatte um die Zulassung von psychotherapeutischen Verfahren und Methoden. In: Psychotherapeutenjournal 4/2006, S. 377-379.


Bleckwedel, J. (2000). Elementare Identitäts-und Beziehungstörungen. Zeitschrift “Psychodrama”, Heft 1/2, 2000.

Bleckwedel, J. (2000). Koordination zwischen Autonomie und Bindung. Subjektbeziehungtheoretisches Modell zum Verständnis elementarer Identitäts-und Beziehungsstörungen.  Zeitschrift “Psychodrama”, Heft 1/2, 2000.

Bleckwedel, J. (1999). Geschützte ZeiTRäume: Umgang mit Gewalterfahrungen. Wie können sich Therapeutinnen in der Konfrontation mit den Folgen menschlicher Destruktivität schützen? Vortrag Langeooger Psychotherapiewoche 1999. In: G. Kruse u. S. Gunkel, „Trauma und Konflikt“, S. 123-143, Hannoversche ärzte-Verlags-Union, Hannover.

Bleckwedel, J. (1996). Zwischen den Welten, Supervisorische Begleitung von Helfern in Ex-Jugoslawien. In: Kleine Inseln der Menschenwürde, Weber,Zucht&Co, Kassel, 1996.


Bleckwedel, J. (1996).Die Überlebenden brauchen ein Echo, Grenzen und Möglichkeiten von freiwilligen HelferInnen im Umgang mit Extremtraumata, 1996, In: Kleine Inseln der Menschenwürde, Weber,Zucht&Co, Kassel, 1996.


Bleckwedel, J., Klein, U., Portier, L. (1993). Einladung zur Fehlerfreundlichkeit. In: Zeitschrift „Psychodrama“ 2/1993, 290-297.


Bleckwedel, J. (1992). Die Inszenierung von Familienmythen und ihre Veränderung in der Arbeit mit Familien und Paaren. In: Zeitschrift „Psychodrama“, 2/1992, S. 285-300.


Bleckwedel, J. (1992). Über die Fähigkeit zur respektvollen Irreferenz. In: Zeitschrift „Psychodrama“ 1/1992, S. 154-158.


Bleckwedel, J., Klein,U., Portier,L. (1991). Schamszenen und Jagdszenen, über den Umgang mit Beschämung und eine experimentierfreudige Praxis in der Psychodramaausbildung. In: Zeitschrift „Psychodrama“ 1/1991, S.132-137.


Bleckwedel, J. (1990). ZeiTRäume zwischen Träumen und Realisieren. In: Jan Bleckwedel (Hg), Themenheft „Politische Aspekte“, Zeitschrift „Psychodrama“ 1/1990, S. 113-129.


Bleckwedel, J. (1989). Moderation des Wissenschaftlichen Forums der Freiburger Psychodramatage. In: Kösel, E. (Hg), Freiburger Psychodrama-Tage, Freiburg, 1989, S.56-59.


Bleckwedel, J. (1989). Paradigmenwechsel und Psychodrama. In: Kösel, E. (Hg), Freiburger Psychodrama-Tage, Freiburg, 1989, S.56-59

CD/DFD

Bleckwedel, Jan (2011): Systemische Therapie in Aktion. Auditorium Netzwerk, Verlag für audiovisuelle Medien: Art.Nr.: (DGSF11-W60C/DGSF11-W60D). Workshop auf der 11. Jahrestagung der DGSF „Unterschiede, die Unterschiede machen! – Vielfalt & Diversität (in) systemischer Praxis“ in Bremen, vom 15. – 17. September 2011, ca. 153 Min. auf 2 CDs oder 1 DVD.

Bleckwedel, Jan (2014): Body&Soul&Space. Wie sich Leib und soziale Konfigurationen im sozialen Feld gegenseitig erfinden und formen. Vortrag auf dem Fachtag „Body and Soul:  neurobiologische, systemische und aktionale Zugänge“, Praxis Institut für systemische Beratung Hanau am 2.12.2014. Auditorium Netzwerk, Verlag für audiovisuelle Medien. DVD. PI14-V2D, 58 Min.

Bleckwedel, Jan (2015). Wie kommt Stillstand in Bewegung: eine systemtheoretisch-entwicklungsorientierte Perspektive. Vortrag auf dem Fachtag des systematischen Instituts Tübingen, „Wie kommt Stillstand in Bewegung“, am 16. März 2015. Auditorium Netzwerk, Verlag für audiovisuelle Medien. DVD 3308D. 150 Min.

Bleckwedel, Jan (2015). Lebendig bleiben und kreativ werden: Umgang mit schwierigen Situationen in der Kooperation.Vortrag auf dem Fachtag des systematischen Instituts Tübingen, „Wie kommt Stillstand in Bewegung“, am 16. März 2015. Auditorium Netzwerk, Verlag für audiovisuelle Medien. DVD 3314D. 148 Min

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Veröffentlichungen von Katharina Witte

Ich wünsche mir klare Worte. Supervision mit freiwillig Engagierten.
In Zeitschrift Supervision Heft 4/2011
Konflikte sind keine einfachen Freunde – aber man sollte sie sich nicht zu Feinden machen. In:  Wegweiser Bürgergesellschaft 10/2010
Wer Menschen führen will muss hinter ihnen gehen. Beobachtungen einer Gemeindeberaterin und Supervisorin zum Freiwilligenmanagement in kirchlichen Einrichtungen. In: Hanusa u.a. Engagiert in der Kirche, Stuttgart 2010
Stolpersteine kirchlicher Strukturen. Oder: Wo steht eigentlich der Pastor im Organigramm?
Zeitschrift Supervision, Heft 3/2010
Schwimmen lernen im reißenden Strom des Lebens – über kirchliche Strukturen, Arbeitshaltungen und Supervision. Focus Supervision, Heft 10/2011
Jetzt kommse übern Deich.
20 Jahre Bremer Karneval. Edition Temmen, Bremen 2005
Freiwillige in Organisationen – störend oder bereichernd?
Zeitschrift OSC – Organisation Supervision Coaching, 2/07
„Sawu bona: Ich sehe dich“, Das Playbacktheater – ein unterstützendes Verfahren für Beratungsprozesse,
OSC 2004
„Und die Wand wird zum Spiegel“, Merkmale für gelingenden Rollentausch,
in: ZPS, Zeitschrft für Psychodrama und Soziometrie, 1/03
„Wozu brauche ich auf geradem Weg einen Kompasss“, Gestaltung von Beziehungen in der Supervision,
in: OSC 3/01
„Die Kunst des Denkens in Bildern“. über die Arbeit mit Symbolen in der Supervision,
in: Praxis der Psychodramatischen Supervision,ein Handbuch Buer, Ferdinand, Hrg,Leske&Budrich,2001
„Kirche im Umbruch, Kirche im Aufbruch“ Arbeitshilfen für den Veränderungsprozeß der Kirche.
(zus. mit Rosemarie Klesse und Cornelia Klöss). Brem. Ev. Kirche, Bremen, 2000
„Der Weg entsteht beim Gehen“ Raum, Zeit und Bewegung in der psychodramatischen Supervision.
In: OSC (Organisation, Supervision , Coaching), Nov. 1998
„Der Stein fällt ins Wasser und zieht Kreise“ Kleinräumige Planungsprozesse und Stadtteilorientiertes Arbeiten (zus. mit K. Hanstein-Moldenhauer)
Senator für Soziales, Bremen, 1998
„Stadtteilorientiertes Planen und Handeln“ (zus. Mit K. Hanstein-Moldenhauer).
In: „Spielräume“, Sept. 1998
„Supervision mit Arbeitslosen“. Ein Gegenstand der Supervision?
In: „Supervision“, Nov. 199
„Wir sind längst laut geworden“
Buch zum Film, Berlin,1991, Donna Vita Verlag, Berlin, 1991
„Wir möchten noch viel lauter sein“; Berlin 1990
Filmprojekt gegen sexuelle Gewalt an Mädchen, Donna Vita Verlag, Berlin, 1990
„Nudelgeschichten“
In: Johannes Merkel, Hrg, „Erzählgeschichten“, Hamburg, 1980
„Schule Schule über alles“. Theaterprojekt mit Schulklassen im Theater der Jugend, München.
In: „Weiterspielen“, Band 2, Basel, 1979

Systemische Therapie in Aktion

Systemische Therapie in Aktion

Kreative Methoden in der Arbeit mit Familien und Paaren


Jan Bleckwedel 2008,
4. Auflage 2015
314 Seiten mit 25 Abb. und 26 Tab.,
kartoniert 29,98 € [D]
ISBN 978-3-525-49137-9

mehr Informationen
Vorabdruck

Katharina Witte

Supervisorin DGSv

Praxis Fehrfeld 10
28203 Bremen
fon 0421 / 72 42 7
fax 0421 / 72 58 3
Witte@fehrfeld.de

Jan Bleckwedel über Katharina Witte

Jan Bleckwedel

Supervisor DGSv, BDP

Praxis Altenwall 24
28195 Bremen
fon 0421 / 49 89 380
Bleckwedel@fehrfeld.de

Katharina Witte über Jan Bleckwedel